Prof. Dr. med. Pedro Faustmann

Curriculum vitae

1978 Allgemeine Hochschulreife
1978 – 1985 Studium der Humanmedizin – Universität GH Essen
1981 – 1984 Studium der Psychologie – Fernuniversität GH Hagen und Universität GH Essen
1985 Ärztliche Prüfung und Approbation als Arzt
1986 Promotion zum Dr. med. (summa cum laude) mit einer experimentellen neuroanatomischen Arbeit am Institut für Anatomie
der Universität GH Essen unter Betreuung von Prof. Dr. med. Rolf Dermietzel
1986 Preisverleihung für herausragende Dissertation durch den Rektor der Universität GH Essen
1985 – 1987 Psychiatrie-Weiterbildung
Abteilung für Psychiatrie und Neurologie Kath. Krankenhaus Philippusstift Essen-Borbeck
1985 – 1989 Psychotherapie-Weiterbildung
Ärztliche Arbeitsgemeinschaft für Psychotherapie und Psychosomatik Rhein/Ruhr 
1987 – 1990 Neurologie-Weiterbildung
Neurologische Klinik und Poliklinik-Universitätsklinikum Essen 
1990 Anerkennung als Arzt für Nervenheilkunde
(Neurologie und Psychiatrie)
1990 – 1995 Morphologische Untersuchungen zur experimentellen Meningitis - mehrere Laboraufenthalte im Institut für Anatomie der Universität Regensburg 
1990 – 1997 wissenschaftlicher Angestellter und Assistent
Neurologische Klinik und Poliklinik Universitätsklinikum Essen
Klinische Schwerpunkte:
  • Multiple Sklerose
  • Epileptologie 
  • Spezielle neurologische Labormedizin
  • Klinische Neurophysiologie
1997 Anerkennung als Facharzt für Neurologie
Habilitation für Neurologie und Ernennung zum Privatdozenten der Medizinischen Fakultät der Universität GH Essen
1997 Ernennung zum Oberassistenten
Abteilung für Neuroanatomie und Molekulare Hirnforschung – Ruhr-Universität Bochum
1998 Umhabilitation für Neurologie, Erweiterung der Lehrbefähigung und Lehrbefugnis für Neuroanatomie und Ernennung zum Privatdozenten für Neurologie und Neuroanatomie der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum
2002 Ernennung zum Akademischen Oberrat
2002 tertio loco – C3-Professur für Neuroimmunologie – Charite – Medizinische Fakultät der Humboldt Universität zu Berlin
2002 Berufung auf eine Stelle als leitender Psychiater der Gesundheitsstiftung Delfland in Schiedam/Niederlande - abgelehnt
2005
Verleihung der Bezeichnung außerplanmäßiger Professor für Neurologie und Neuroanatomie durch den Rektor der Ruhr-Universität Bochum
2006 Berufung auf eine W2-Professur für Gesundheitswissenschaft/Sozialmedizin an der Fachhochschule Münster – abgelehnt
2007 Akademischer Direktor in der Abteilung Neuroanatomie mit selbständiger Lehre (Klinische Neuroanatomie) und Forschung (experimentelle klinische Neuromorphologie und Neurophysiologie)

Hochschuldidaktische und -pädagogische Zusatzqualifikationen

1999-2001 Zertifikat Hochschulpädagogische Grundausbildung
Weiterbildungszentrum (WBZ) der Ruhr-Universität Bochum (RUB)
2001 Zertifikat Management von Studienprojekten
WBZ und Hochschuldidaktisches Zentrum der Universität Dortmund
2001-2002 Zertifikat Moderatorenausbildung
WBZ
2002 Zertifikat Tutorium Problemorientiertes Lernen
Büro für Studienreform - Medizinische Fakultät RUB
2002-2004 Zertifikat Kommunikation und Rhetorik
WBZ
2004 Projekt NeuroLearning (Initiierung, Konzeption und Koordination)
Rektorat (Prorektorin für Lehre, Weiterbildung und Medien) und RubeL (eLearning support)
2005
Stipendium des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft – Aufbaustudium Master of Mediacal Education (MME) des Medizinischen FAkultätentages (www.mme-de.de)

Management/Betriebswirtschaftliche Zusatzqualifikationen

2001 Zertifikat Kommunikations und Entscheidungstraining
Centrum für Krankenhausmanagement Westfälische Wilhelms Universität Münster
2002-2003 Zertifikat Management im Krankenhaus
Marburger Bund - Verband der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte Deutschland
2003 Training Certificate EFQM Assessor
European Foundation for Quality Management
2002-2004 BWL für Ärztinnen und Ärzte
Betriebswirtschaftliche Akademie Braunschweig, Köln
Zertifizierter Gesundheitsökonom
Diploma of Business Administration Public Health (Frederick Institute of Technology)